Ein Metallteil kann man auf verschiedene Weise reinigen. Grundbestandteil unserer Reinigungsmittel ist das Wasser. In unseren Anlagen werden Werkstücke getaucht, abgespritzt und besprüht. Vielfältige Lösungen also für Ihr spezielles Reinigungsproblem. Die Firma MEA bietet Ihnen ein umfassendes Reinigungsprogramm:

• Reinigungsmittel auf wässriger Basis ohne CKW
• zwei unterschiedliche Reinigungssysteme, die im Tauch- oder Spritzwaschverfahren arbeiten
• dezentrale und zentrale Reinigungssysteme
• Spezialanfertigungen.

Tauchwaschanlage
Tauchwaschanlage (Vibrationsreinigung,
Ultraschalltechnik, Ultraschallreinigung)

Anwendungsgebiete:
Produktion und Instandhaltung, dort, wo aufgrund des Teilespektrums und deren Oberfläche ein Tauchprozess erforderlich ist.

Kammerwaschanlage
Kammerwaschanlage – Spritzreinigung

Anwendungsgebiete:
Produktion und Instandhaltung für Vor-, Zwischen- und Endreinigung, dort, wo es gilt, leichte als auch hartnäckige Oberflächenverschmutzungen zu entfernen. Bei Mehrbadausführung sind weitere Arbeitsgänge wie Spülen und Phosphatieren möglich.


Spritzreinigung – Trommelwaschanlage

Anwendungsgebiete:
Einsatz in Produktionsbetrieben. Zur kontinuierlichen Reinigung von Schrauben, Bolzen, Kugellagern, Ventilen, Hülsen, sowie Ziehteilen aus Stahl, Messing und Aluminium.

Durchlaufwaschanlage
Durchlaufwaschanlage

Anwendungsgebiete:
Für die kontinuierliche Reinigung in Produktionslinien oder für Anwendungsfälle, bei denen maximale Produktivität bei verhältnismäßig geringer Behandlungszeit gefordert wird.

Spezialanfertigungen, Sonderanlagen

Immer die richtigen Geräte und Maschinen
– speziell für Reparaturen und Instandhaltung

Umweltschonend und rationell

MEA ist seit mehr als 40 Jahren tätig für Engineering, Fertigung, Verkauf und Service von Metallreinigungsmaschinen auf wässriger Basis. Die Düsseldorfer bieten Oberflächenreinigungsmaschinen, die hauptsächlich in der metallverarbeitenden Industrie eingesetzt werden. Hier fallen Reinigungsaufgaben von leichter bis starker Verschmutzung an. Speziell für Reparatur und Instandhaltung bietet MEA die richtigen Geräte und Maschinen. Sie sind vom Kleinstbedarf mit Handarbeit bis zur vollauto- matischen Anlage in allen Größen.
Quelle: NC – Fertigung – November 07/2003
http://www.nc-verlag.de

Kammerwaschanlage senkt Lösemittel-Verbrauch

Von der europäischen VOC-Richtlinie sind alle Unternehmen betroffen, die Metalle oder Kunststoffe lackieren, wenn sie eine Lackieranlage oder Lackierkabine betreiben; oder Firmen, die die Oberfläche vor der Lackierung in einer entsprechenden Anlage reinigen. Welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, beinhaltet die 31. BImschV (Bundes-Immissionsschutzverordnung) und regelt im wesentlichen die Reduzierung von Lösemitteln auf eine vorgeschriebene Menge von nicht mehr als 1 to/Jahr.

Um den Verbrauch von jährlich zirka 15 to Lösemittel zu reduzieren, hat sich ein namhafter Hersteller von Metallsägen entschlossen, eine Kammerwaschanlage der Firma „MEA Maschinen“ einzusetzen. In diesem Maschinentyp können Schweißkonstruktionen bis zu 6.500 mm Länge, 2.500 Höhe und 2.000 mm Tiefe gewaschen, gespült und getrocknet werden.

Die Anlage, komplett aus Edelstahl gefertigt, verfügt über eine automatische Teiletransportvorrichtung für eine Belastung bis 4.000 kg. Wie „MEA Maschinen“ mitteilt, ist die Lieferung von Anlagen für die Reinigung von noch größeren Teilen möglich – jede Maschine wird für den individuellen Bedarf gebaut.